„Aller Laster Anfang“ – Pionierjahre des Automobilbaus wurden lebendig

Hans-Joachim Schramm, Stefan Schwaab und Michael Wessel neben dem Tonneau
Hans-Joachim Schramm, Stefan Schwaab und Michael Wessel neben dem Tonneau

Die Gaggenauer können stolz sein auf eine lange Tradition im Bau von Fahrzeugen und Aggregaten. Mit einigen besonders attraktiven Exponaten und Dokumenten wurden vom 28. November 2009 bis 21. Februar 2010 den Besuchern des Unimog-Museums die Pionierjahre des Gaggenauer Automobilbaus nähergebracht.

„Aller Laster Anfang“ hieß die Sonderausstellung. Aus der Produktion von Theodor Bergmann stammte ein wunderschöner viersitziger Tonneau aus der Sammlung von Joachim Schramm aus Oberursel. Es war das älteste Fahrzeug der Ausstellung und das Viertälteste überhaupt erhalten gebliebene Fahrzeug aus Gaggenau.

Bei Bergmann entwickelt und dann in der Süddeutschen Automobilfabrik gebaut: ein „Liliput“, das erste Volksautomobil der Welt. Es ist eines von zwei noch erhalten gebliebenen Fahrzeugen. Als ältester Lastwagen der Welt gilt das Fahrzeug der Süddeutschen Automobilfabrik Gaggenau aus dem Jahr 1909, das jetzt wieder im Technikmuseum Speyer zu bewundern ist. Das erste Mal im Unimog-Museum zu sehen war der Benz-Gaggenau 3K2 aus dem Jahr 1916, der damit wieder zurück an seinen „Geburtsort“ gekommen war. Abgerundet wurde die Sonderausstellung durch historische Dokumente und Fotos in den Vitrinen sowie durch Schautafeln des Wirtschaftsarchivs Baden-Württemberg, auf denen die Anfänge des Omnibusbaus im Land dargestellt wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.